Glossar

Eigenspannung

Erfolgt eine Belastung über die Gültigkeitsbereich hinaus, dann kommt es auch zu einer plastischen Verformung. Da die Kaltformgebung der Feder immer mit einer Werkstoffbeanspruchung in plastischen Verformungsbereich verbunden ist, verbleiben Eigenspannungen
(innere Spannungen) im Federwerkstoff zurück.
Eigenspannungen können durch eine Erwärmung abgebaut werden.
So werden durch ein Anlassen (Spannungsarmglühen bei niedrigen Temperaturen) nach dem Federwickeln die mit dieser plastischen Verformung entstandenen Eigenspannung wesentlich verringert.