Glossar

Gütegrad

Der Gütegrad gibt die zulässige Abweichung (Ad) für Federn an. Für Federn sind die Gütegrade 1, 2und 3 festgelegt. Die Auswahl unter den Gütegraden richtet sich nach den betrieblichen Anforderungen. Der geforderte Gütegrad und die zulässigen Abweichungen sind ausdrücklich zu vereinbaren oder im Zeichnungsvordruck anzugeben (DIN 2099).

Fehlt eine solche Angabe, so gilt der Gütegrad 2. Im Interesse einer rationellen Fertigung soll der Gütegrad 1 nur vorgeschrieben werden, wenn die Verwendung es erfordert.